Geitengolf Spielregeln



Spielregeln

 

* Der Schläger darf ausschließlich zu Spielzwecken verwendet werden (Schlagen auf Metall, Menschen oder Tiere strengstens untersagt!).

  Vor jedem Schlag mehr oder weniger freie Schusslinie prüfen (ggf. warten, zumindest, wenn es sich um andere Zweibeiner auf dem Spielfeld handelt)

* Das Team mit dem/der jüngsten MitspielerIn beginnt.

* Für beide Teams wird ein gemeinsamer Schriftführer gewählt, der die Anzahl der Schläge notiert

* Der Ball wird bei jeder Station ca. 1 m von der Startfahne positioniert.

* Alle Stationen werden der Reihenfolge nach gespielt (1-9)

* Bei jeder Station schlagen beide Teams nacheinander. Nach diesen Startschlägen gilt jeweils die Regel: Das Team, dessen Ball weiter vom Loch entfernt   ist, darf schlagen.

* Die Spieler innerhalb eines Teams wechseln sich ab.

* Hat ein Team eingelocht, darf das zweite Team zuende spielen, dann Schlagzahl notieren und gemeinsam weiter zur nächsten Station wechseln.

* Die Person bzw. das Team mit den wenigsten Schlägen gewinnt.

 

Das Mitnehmen von Speisen und Getränken auf die Geitengolfwiese ist aus

Tierschutzgründen untersagt.

 

Verhalten und Regeln im Einzelfall:

Ereignis                                                                                         Reaktion

Eine Ziege steht im Weg                                                            Versuchen, sie mit Klee wegzulocken (wenn das nicht klappt, sanft, aber kräftig wegschieben)

Der Ball ist weg                                                                            In allen Ziegenmäulern nachschauen (nur im Notfall am Hof einen neuen geben lassen)

Eine Ziege rollt den Ball weiter                                                  Zuende rollen lassen, dann von dort weiterspielen (Ziegenflüsterer auf geht’s!)

Der Ball springt wieder aus dem Loch raus                          Guckt nach, ob Ihr wirklich noch mit dem Ball spielt (wird aber als eingelocht gezählt)

Der Ball liegt so, dass er nicht gespielt werden kann          Er darf eine Hand breit verlegt werden, ggf. auch eine Schlägerlänge (notfalls vom Startpunkt neu schlagen)

(z.B. Mulde, im Baum, hängt im Spielgerät fest o.ä.)